Accueil
Abonnez-vous à la newsletter
 

Das Lied von Craonne ist seit langem ein zentrales Element der Erinnerung an den Ersten Weltkrieg. Es wurde insbesondere von Marc Ogeret, Mouloudji und Maxime Le Forestier gesungen. Es taucht auch in mehreren Filmen auf, u.a. in dem Film "Mathilde – Eine große Liebe" von Jean-Pierre Jeunet (2004). 

Während des Krieges kannte das Lied zahlreiche Fassungen auf die Walzermelodie "Bonsoir m'amour", die 1911 von Adhelmar Sablon komponiert worden war. Dieses Lied war zunächst unter dem Titel "Das Lied von Lorette" bekannt, in Anlehnung an das Plateau de Lorette in der Gegend von Artois.  Ab 1916 sind manchmal die Kämpfe in der Champagne, manchmal die von Verdun oder an der Somme erwähnt.
Das Lied von Craonne taucht im Sommer 1917 auf: Das "Plateau" von dem die Rede ist, ist das Plateau de Californie, das das Dorf Craonne überragt, beide Ziel unaufhörlicher Angriffe, die vor allem bei der Nivelle-Offensive, die am 16. April 1917 begann, besonders blutig waren.

 

Das Lied von Craonne von Raymond LEFEBVRE und Paul VAILLANT-COUTURIER (331 Kb)

Aisne 14-18 Le centenaire - Au coeur de la Grande Guerre