Accueil
Abonnez-vous à la newsletter
 

Der Chemin des Dames in der Geschichte


Der Höhenzug mit dem Namen Plateau du Chemin des Dames ist der Teil der Höhenzüge der Gegend von Soissons, der sich zwischen dem Aisne-Tal im Süden und dem Ailette-Tal im Norden hinzieht. Das östliche Ende dieses schmalen Plateaus bildet ein Vorgebirge, das in die Ebene zwischen Laon und Reims hineinragt.

Die strategische Bedeutung einer solchen Position zeigte sich bereits in der Antike. In der Zeit der Gallier teilten sich die Suessionen aus Soissons und die Remer aus Reims das Plateau bis zur römischen Eroberung. Die Legionen Caesars standen in der Ebene bei Berry-au-Bac den belgischen Gallierhorden gegenüber (1. Schlacht an der Aisne im Jahre 57 v. Christus).

Das Plateau selbst wird bereits im 6. Jahrhundert zum Schlachtfeld (Schlacht von Laffaux), doch tritt es wirklich in die Geschichte ein mit der so genannten Schlacht von Craonne während des Frankreichfeldzugs, die Napoleon I am 7. März 1814 gegen die Blücher-Armee lieferte.


Nach dem Krieg von 1870-71 wurden zwei Forts der zweiten Verteidigungslinie von Paris auf dem Plateau gebaut, das Fort von La Malmaison in der Nähe der Straße von Soissons nach Laon und das Fort von Condé, welches das Aisne-Tal überragt.

Im Krieg von 1914 zeigt sich die gesamte strategische Bedeutung des Plateaus. Nach der Schlacht an der Marne klammern sich die Deutschen an diese Höhen der Marne, um von dort die französischen und britischen Angriffe zurückzuschlagen (September-Oktober 1914).


Das Jahr 1917 stellt den Chemin des Dames in den Mittelpunkt der militärischen Ereignisse. Als der General Nivelle beschließt, am 16. April zwischen Soissons und Reims anzugreifen, hofft er auf den Überraschungseffekt, um mit 1 Million Soldaten am Chemin des Dames einen entscheidenden Sieg davon zu tragen. Seine Niederlage löst eine noch nie da gewesene Vertrauenskrise in der Armee aus.

Am Chemin des Dames gehen die Kämpfe bis Oktober weiter. Der französische Sieg bei La Malmaison (23. Oktober 1917) bringt die Deutschen dazu, das Plateau aufzugeben und sich nördlich hinter den Ailette-Fluss zurückzuziehen.

Am 27. Mai 1918 ist der Chemin des Dames das Ziel eines siegreichen Angriffs des Generals Ludendorff, wonach die Deutschen in kürzester Zeit Soissons und Château-Thierry erreichen.

Anfang Juni 1918 fanden erneut Kämpfe auf dem Plateau statt.

 

Weitere Informationen...

www.crid1418.org
Website des Internationalen Forschungs- und Diskussionskollektivs zum Krieg 1914-1918 "Collectif de Recherche International et de Débat sur la Guerre de 1914-1918"

Aisne 14-18 Le centenaire - Au coeur de la Grande Guerre